X

Suche erfolgreich

Nachfolgend findest Du die Treffer zu deinem Suchwort NAS:
TrueNAS CORE 12 - Wir stellen den FreeNAS Nachfolger vor Mit Version 12 wird FreeNAS zu TrueNAS CORE umbenannt. Unter dem Namen TrueNAS Enterprise war schon länger die mit Herstellersupport ausgestattete Version von FreeNAS erhältlich, die zusätzlich auch über einige Enterprise-exklusive Funktionen verfügte. Bereits zwischen FreeNAS und TrueNAS Enterprise war die Codebasis dabei zu 95 Prozent identisch.

Nun soll es noch mehr Übereinstimmungen geben, was schnelleren Veröffentlichungen von neuen Versionen zu Gute kommen soll. TrueNAS CORE richtet sich dabei an die FreeNAS Community, während das normale TrueNAS Enterprise nach wie vor für die kommerzielle Nutzung auf größeren Servern ausgelegt ist. TrueNAS Core soll dabei weiterhin eine 100% kostenlose Open-Source Software bleiben.Optisch wird sich mit Version 12 nicht viel ändern. TrueNAS CORE setzt auf das von FreeNAS 11 bekannte Interface, welches erst vor einig ..
09.06.2020
NAS4Free - Installation, Konfiguration inkl. RAID und ZFS-Grundkurs Wir zeigen euch in dieser Installationsanleitung für NAS4Free, wir ihr euer NAS richtig installiert und konfiguriert. Neben einer detaillierten Beschreibung der Erstinstallation gehen wir auch intensiv auf die RAID-Modi und Dateisysteme von NAS4Free ein. Die Anleitung wurde mit der Version 11 von NAS4Free erstellt, welche auf FreeBSD 11.0 basiert.

NAS4Free basiert wie auch FreeNAS auf dem Unix-basierten FreeBSD Betriebssystem, welches aktuell zu den weltweit größten Open-Source Projekten gehört. Als native Dateisysteme werden ZFS (v5000) sowie UFS genutzt, zusätzlich werden aber auch eingeschränkt die Dateisysteme EXT2/3, EXT4, NTFS, FAT, exFAT unterstützt. Diese sind sowohl für einzelne Festplatten als auch für den GEOM Software RAID (Modi 0, 1, 5 sowie JBOD) verfügbar.

Installiert werden kann NAS4Free von einem USB-Stick oder einer CD/DVD, a ..
17.06.2017
NAS Festplatten: WD Red vs. Seagate Ironwolf In diesem Artikel möchten wir euch anhand unserer Erfahrungen Festplatten vorstellen, die sich für ein NAS System eignen. Wir erklären euch auch, warum es sinnvoll ist eine eigens für NAS-Systeme entwickelte Festplatte zu verwenden und keine Desktopfestplatte. Die Anforderungen in einem normalen PC und in einem NAS, welches häufig im 24/7 Betrieb oder unter deutlich raueren Bedingungen läuft, sind einfach zu verschieden.

Wir vergleichen hier die NAS-Festplatten von Western Digital (Red-Serie) mit Seagates Ironwolf-Festplatten. Beide Festplatten gibt es in einer Variante für den privaten Einsatz und einer Profi-Variante für den Einsatz in großen NAS bzw. Serversystemen.Western Digital Red und Red Pro
Als Western Digital im Jahr 2012 die erste Festplattenserie speziell für NAS-Systeme vorstellte, hat wohl niemand an einen so großen Siegeszug ..
08.06.2018
Vorstellung von OpenMediaVault 5 auf Debian 10 Basis für euer NAS Heute möchten wir euch die neuste Version der freien NAS Software OpenMediaVault 5 vorstellen. Wir selbst nutzen und schreiben über OpenMediaVault seit vielen Jahren und kennen die Stärken und Schwächen der auf Debian Linux basierenden NAS-Software mittlerweile ziemlich gut. Was sich mit der neusten Version von OpenMediaVault bzw. der neuen Debian 10 "Buster" geändert hat, erfahrt ihr in diesem Artikel.

OpenMediaVault fungiert dabei als Software zur einfachen Verwaltung von Debian Linux über eine Weboberfläche. Dabei werden keine Linux-Kenntnisse vorausgesetzt, was sicherlich auch die zunehmende Begeisterung vieler Nutzer an OpenMediaVault ausmacht. Erfahrende Anwender können zusätzlich zur Weboberfläche von OpenMediaVault weiterhin auch per Kommandozeile Befehle ausführen. Zielgruppe sind Heimanwender, die sich ein schnelles und stabiles NAS auf Linux Basi ..
06.01.2020
Unraid - Das vielleicht beste NAS Betriebssystem im Test Unraid ist ein schnelles und effizientes NAS Betriebssystem auf Linux Basis. Es verwendet als Bootloader Syslinux und ist insgesamt nur etwas mehr als 200 MB groß. Als Systemdatenträger muss zwingend ein USB-Stick fungieren. Um diesen im Betrieb nicht durch dauernde Lese- und Schreibvorgänge zu überlasten, verlagert Unraid nach dem Booten die wichtigesten Daten in den Arbeitsspeicher.

Nachdem wir immer wieder Anfragen von euch zu Unraid bekommen haben, möchten wir euch das NAS Betriebssystem hier einmal ausführlich vorstellen und seine Vor- und Nachteile beleuchten. Dabei haben wir wie immer auch auf die Effizienz geschaut, denn die ist uns und unseren Besuchern wichtig. Außerdem schauen wir uns die eingebaute Virtualisierung über Docker und die Verwaltung von Virtuelle Maschinen im Detail an.

Unraid kann entweder headless (also ohne Monitor und Ein ..
12.05.2020
NAS Advanced 3.0B - 6x SATA mit AMD Athlon 3000G Unsere neue NAS Advanced 3.0B Zusammenstellung setzt auf einen AMD Athlon 3000G und ein kleines und günstiges AM4-Mainboard. Wir benutzen in diesem NAS das ASUS PRIME A320M-A mit 6 SATA-Ports und einem nativen M.2 Slot. Unser NAS haben wir mit 8 GB DDR4-2400 Arbeitsspeicher ausgestattet.

Dabei haben wir auch auf das Budget geachtet, denn einer der größten Vorteile bei einem Selbstbau-NAS ist das Preis- Leistungsverhältnis. Außerdem wählen wir immer aktuelle und energiesparende Hardware aus. Sämtliche Hardware kaufen wir selbst. Dadurch können wir euch unabhängig Hardware empfehlen. Hardware die uns nicht überzeugt, wird auch nicht empfohlen.Stammbesucher werden sich jetzt sicherlich über die Namensgebung dieser Zusammenstellung wundern, denn es gibt bereits ein NAS Advanced 3.0 mit Intel Prozessor und einem C246 Server-Mainboard. Wir haben uns nach einigen ..
20.01.2020
OpenMediaVault - Komplettanleitung zur Installation und Konfiguration OpenMediaVault ist eine Web-Verwaltungsoberfläche für NAS-Systeme auf der Basis von Debian Linux. OpenMediaVault 5 basiert aktuell auf Debian 10 "Buster". Dabei stellt OpenMediaVault nur die Weboberfläche des Systemes zur Verfügung inkl. aller für ein NAS benötigter Software, wie etwa dem Linux eigenen mdadm Software-RAID. Dadurch ist das System für die Entwickler um Volker Theile relativ einfach zu pflegen und alle Nutzer profitieren von dem ausgereiften Debian Linux welches im Hintergrund werkelt und durch eine große Community betreut wird.

Mit bzw. durch OpenMediaVault kommen auch Linux-Neulinge in den Genuss eines sehr wartungsarmen und sicheren NAS Systemes, welches komplett kostenlos zur Verfügung gestellt wird und deutlich stabiler und zuverlässiger arbeitet als z.B. ein auf Windows basierendes NAS-System. Aus Gründen der Energieeffizienz und Kompatibi ..
30.05.2018
Einfaches NAS mit der FRITZ!Box 7490 erstellen Heute mal ein Artikel für alle die nicht eines von Stefans NAS nachbauen möchten, aber trotzdem einen kleinen einfachen Netzwerkspeicher benötigen. Das Ganze werde ich anhand einer FRITZ!Box 7490 beschreiben, welche ich von meinem lokalen Internetanbieter gestellt bekommen habe. Da sich die Benutzeroberflächen bei allen FRITZ!Boxen sehr ähneln, denke ich, dass diese Anleitung für so gut wie alle aktuellen FRITZ!Boxen genutzt werden kann.

Der Netzwerkspeicher kann grundsätzlich auch von außerhalb des lokalen Netzwerks genutzt werden, ich beschreibe hier aber erstmal nur die Einrichtung für den lokalen Zugriff.
Vorbereitung
Meine FRITZ!Box hat zwar einen kleinen internen Speicher (406MB), das wird für die meisten aber sicherlich nicht ausreichen. Daher habe ich am USB-Port der FRITZ!Box erstmal einen Datenträger angeschlossen.
Wichtig is ..
25.06.2020
Eolize SVD-NC11-4 Bay Mini-ITX NAS Gehäuse mit 250 Watt Netzteil im Test Das Eolize SVD-NC11-4 ist ein Mini-ITX NAS Gehäuse in dem 4 Datenfestplatten (2,5 oder 3,5 Zoll) sowie eine weitere 2,5 Zoll Festplatte/SSD für das Betriebssystem Platz finden. Aufgrund der sehr kompakten Abmaße des Gehäuses wird das passende 250 Watt Netzteil (80 PLUS Bronze) gleich mitgeliefert.

Für unsere kleine aber sehr beliebte Eigenbau-NAS Lösung (NAS Basic) empfehlen wir mit dem Cooler Master Elite 120 Advanced ein günstiges Mini-ITX Gehäuse, welches das Budget mit nur rund 55 Euro belastet. Durch euer Feedback wissen wir, das sich viele unserer Besucher nach einem professionelleren Gehäuse für ein NAS interessieren.Lieferumfang
Neben dem kleinen Gehäuse (32 x 21 x 21 cm) selbst liegt ein Kaltgerätekabel sowie ein (aus zwei Teilen bestehender) 3,5 Zoll zu 2,5 Zoll Festplattenrahmen bei. Die Laufwerksschächte sind standardmäßig f ..
05.05.2019
NAS Advanced 2.0 - AMD Ryzen NAS mit ECC-Arbeitsspeicher und 4x SATA In unserem NAS Advanced rechnet der neue AMD Ryzen 3 2200G 4-Kern Prozessor auf einem ASRock A320M-HDV Micro-ATX Mainboard. Dieses Mainboard haben wir aufgrund seiner guten Ausstattung bei gleichzeitig geringem Energiebedarf gewählt. An das Mainboard lassen sich 4 SATA-Datenfestplatten anschließen, das Betriebssystemlaufwerk wird in den voll angebundenen (PCIe 3.0 x4) M.2 Slot eingebaut. Über den PCIe 3.0 x16 Slot können auf Wunsch über eine SATA-Erweiterungskarte weitere Datenfestplatten angebunden werden.

Neben dem NAS Advanced findet ihr bei uns alternativ eine kleinere NAS-Zusammenstellung, nämlich das NAS Basic für NAS-Einsteiger mit geringeren Anforderungen. Beide NAS Zusammenstellungen werden von uns laufend aktualisiert und sind mit einer Versionsnummer gekennzeichnet.

Hinweis: es ist eine neuere NAS-Zusammenstellung verfügbar: NAS-Advan ..
23.02.2018
NAS Basic 2.0 - Effizientes Selbstbau NAS mit 4x SATA im Mini-ITX Format Mit dem NAS Basic 2.0 bringen wir unsere kleinste Selbstbau-NAS Zusammenstellung auf den aktuellen Stand. Als Mainboard nutzen wir in diesem NAS das ASRock J4105-ITX, welches mit einem 4-Kern Intel Prozessor der neuen Gemini-Lake Architektur bestückt ist.

Neben dem NAS Basic findet ihr bei uns mit dem NAS Advanced auch eine größere NAS-Zusammenstellung. Die größere Versione eignet sich für höhere Ansprüche bzw. mehr Datenfestplatten. Beide NAS Zusammenstellungen werden von uns laufend aktualisiert und sind mit einer Versionsnummer gekennzeichnet.
Der auf dem Mainboard verlötete Intel Celeron J4105 Prozessor (Benchmark) ist verlötet und lässt sich daher später nicht austauschen. Das sehen wir aber nicht als negativen Punkt, da sich ein späterer Prozessortausch in den allermeisten Fällen sowieso nicht lohnt.

Gekühlt wird der Prozesso ..
15.03.2018
Intel Pentium G5400 vs G5400T - Energie und Effizienzvergleich Eine der häufigsten Fragen zu unseren NAS-Bauvorschlägen ist, warum wir statt den normalen Intel Prozessoren nicht die T-Prozessoren mit reduziertem Takt empfehlen. Die T-Prozessoren werden bei Intel zur Gruppe "Power-optimized lifestyle" zusammengefasst und sind bis auf TDP und Maximaltakt identisch zu ihrem höher getakteten Gegenpart ausgestattet.

Bei identischen Prozessoren hängt also alles von der Taktfrequenz der CPU-Kerne ab. Wir haben anhand des Intel Pentium G5400 und des Intel Pentium G5400T getestet, wie sich die beiden Prozessoren in Windows 10 und unter FreeNAS 11 verhalten. Preislich tun sich die beiden Prozessoren übrigens nichts. Beide kosten rund 85 Euro.

Wofür steht die TDP bei modernen Prozessoren ?
Die Thermal Design Power, kurz TDP, definiert bei Prozessoren für gewöhnlich die durchschnittliche Leistungsaufna ..
12.02.2019
NAS Advanced 1.0 - Intel Kaby Lake mit ECC-Ram, 6x SATA und M.2 Hinweis: Mit dem NAS Advanced 2.0 haben wir eine neue Zusammenstellung als Nachfolger für das in diesem Artikel vorgestellte System veröffentlich (zum neuen Artikel).

Wir von Elefacts haben drei Zusammenstellungen für ein Eigenbau-NAS entwickelt, die sich in Ausstattung und Preis stark unterscheiden und sowohl für Einsteiger (NAS Basic), Fortgeschrittene Benutzer (NAS Advanced) sowie für den Experten/Unternehmenseinsatz konzipiert sind (NAS Expert). Diese Zusammenstellungen werden von uns laufend aktualisiert und sind mit einer Versionsnummer gekennzeichnet.

Im NAS Advanced 1.0 nutzen wir den Intel Pentium G4560 (Benchmarks) mit 2 Kernen, Hyperthreading und einem Basistakt von 3,5 GHz. Durch den C232-Serverchipsatz des Mainboards (Gigabyte GA-X150M-PRO ECC) ist die Verwendung von ECC-Arbeitsspeicher möglich. ECC-Arbeitsspeicher kann Fehler im Spei ..
13.08.2017
NAS Basic 1.0 - Mini-ITX NAS mit 4x SATA und Intel Apollo Lake Das NAS Basic 1.0 ist die kleinste unserer drei Eigenbau-NAS Zusammenstellungen und kann bis zu vier SATA-Datenfestplatten beherbergen. Wir haben mit dem NAS Advanced 1.0 und dem NAS Expert 1.0 zwei weitere Zusammenstellungen für höhere Ansprüche bzw. mehr Datenfestplatten veröffentlicht. Alle NAS Zusammenstellungen werden von uns laufend aktualisiert und sind mit einer Versionsnummer gekennzeichnet.

Im NAS Basic kommt das ASRock J3455-ITX mit verbautem Intel Celeron J3455 Vierkernprozessor zum Einsatz. Gekühlt wird der Prozessor durch einen großen Passivkühlkörper. Dadurch ist das System später leise und wartungsfrei. Einzig auf eine ausreichende Kühlung der verbauten Datenfestplatten sollte geachtet werden, da es durch den fehlenden CPU-Lüfter sonst keinen Luftstrom im Gehäuse gibt.

Wir verwenden in dem NAS Basic kein herkömmliches ATX-Ne ..
03.09.2017
NAS Advanced 3.0 - NAS mit Intel C246 Serverchipsatz und 6x SATA Unsere neue NAS Advanced 3.0 Zusammenstellung löst das eigentlich noch aktuelle NAS-Advanced 2.0 ab, welches mit einer AMD Ryzen 3 2200G APU ausgestattet ist. Leider ist die ECC-Unterstützung der aktuellen AMD-APUs sehr unklar und wird weder von AMD selbst noch von den Herstellern der Mainboards aktiv unterstützt. Da wir unser NAS Advanced auf eine ECC-Unterstützung ausgelegt haben und die ECC-Problematik bei AMD nun über 6 Monate andauert, haben wir uns dazu entschlossen ein Alternativsystem mit Intel Prozessor aufzubauen.

Die Basis für unsere neue NAS Zusammenstellung bildet das Fujitsu D3644-B Mainboard mit Intel C246 Serverchipsatz und 6x SATA. Das Betriebssystemlaufwerk kann über M.2 PCIe 4x oder USB 3.1 (Gen 2 mit 10 Gbit/s) angebunden werden.

Als Prozessor nutzen wir den Intel Pentium G5400 aus Intels aktueller Coffee-Lake Serie. Er kann a ..
01.02.2019
Raspberry Pi 4 B mit 4 GB Ram als kleines und schnelles NAS Mit dem neuen Raspberry Pi 4 B lässt sich ein kleines NAS aufbauen, welches sehr sparsam ist und trotzdem über alle nennenswerten Funktionen verfügt. Wir zeigen euch wie man so ein NAS aufbauen kann und wie sich der Raspberry Pi 4 B im Vergleich zu seinem erst einem Jahr alten Vorgänger, dem Raspberry Pi 3 B+, schlägt.

Das der Raspberry Pi 4 deutlich schneller ist, lassen schon die Rohdaten vermuten: die vier Cortex-A53 Kerne des Vorgängermodells wurden gegen vier Cortex-A72 Kerne getauscht, die dazu noch etwas schneller takten. Der Arbeitsspeicher arbeitet im LPDDR4-2400 Standard (Vorgänger: LPDDR2-900) und erreicht einen mehr als doppelt so hohen Durchsatz.

Neu ist die Wahl der Speicherausstattung: es sind 3 Varianten des Raspberry Pi 4 B verfügbar, die sich nur in der Größe des Arbeitsspeichers unterscheiden. Verfügbar ist der Raspberry Pi ..
21.07.2019
Kleines NAS für den günstigen 24/7 Einsatz mit dem Raspberry Pi 3 Wir zeigen euch in diesem Artikel, wie ihr aus einem Raspberry Pi 3 B+ Minicomputer ein kleines und sparsames NAS bauen könnt, welches sich im Funktionsumfang nicht vor großen NAS Servern verstecken muss.
Mit dem Raspberry Pi 3 B+ bringt die Raspberry Pi Foundation eine kleine Aktualisierung des seit 2016 erhältlichen Raspberry Pi 3 B heraus. Unter anderem wurde die Taktfrequenz des Vierkern-Prozessors auf Basis des Broadcom BCM2837B0 SoC um 200 auf nun 1400 MHz erhöht. Da es sich um den gleichen Prozessor handelt, hat sich im Gegenzug aber auch die Leistungsaufnahme erhöht. Beim Arbeitsspeicher und der verbauten Grafik hat sich hingegen nicht viel geändert. Der Prozessor verfügt nun über einen Heatspreader, der den Prozessor trotz erhöhter Taktfrequenz deutlich kühler hält als im Vorgänger.

Der Arbeitsspeicher wurde nicht vergrößert und so muss a ..
07.12.2018
Image einer Partition oder Festplatte mit CloneZilla erstellen und zurückspielen In dieser Anleitung beschreiben wir, wie ihr ein Image einer Festplatte bzw. Partition mit der kostenlosen Software CloneZilla erstellt und später auch wieder zurückspielen könnt.

Ein Image ist eine Kopie einer bestehenden Festplatte oder Partition. Es dient dazu, den aktuellen Zustand eines Computers zu sichern um bei einem Hardwaredefekt oder z.B. einem Virenbefall den Computer wieder auf den Zustand zum Zeitpunkt der Erstellung des Images zurückzusetzen. Es ist eine Möglichkeit ein vollständiges Backup eines Computers zu erstellen. Allerdings können aus diesem Backup nicht einzelne Dateien wiederhergestellt werden, sondern nur die komplette Festplatte bzw. Partition.

Der Vorteil bei einem Image ist, dass es unabhängig vom Betriebssystem erstellt wird und auch unabhängig von dem auf der Festplatte bzw. Partition befindlichen Dateisystem ist. ..
15.05.2018
Pi-hole als Werbeblocker für das ganze Netzwerk mit einem Raspberry Pi 4 Werbeblocker sind heute bei vielen Leuten in Benutzung. Die Mehrheit nutzt auf seinen Clients ein entsprechendes Browser-Addon. Dieses muss auf jedem Computer installiert sein und kann Nachteile mit sich bringen in Form von Geschwindigkeitseinbußen. Außerdem erkennen viele Webseiten Werbeblocker mittlerweile und liefern dann keine Inhalte mehr aus (letzteres lässt sich aber auch mit dem Pi-hole nicht komplett verhindern).

Wir zeigen euch wie ihr mit Pi-hole einen Werbeblocker 2.0 für euer gesamtes Netzwerk aufbaut. Als Basis dient bei uns ein Raspberry Pi 4 B, aber auch ältere Versionen des Raspberry Pis funktionieren. Alternativ lässt sich Pi-hole auch unter vielen anderen Linux-Distributionen in einem Docker-Container nutzen.

Das NAS-Betriebssystem OpenMediaVault bindet zum Beispiel auf Wunsch über die OMV-Extras auch Docker mit ein, über welc ..
01.08.2019
Kleines Mini-ITX NAS für 2x 2,5 Zoll Festplatten mit InWin Choppin Gehäuse Wir haben ein sehr kleines Mini-ITX NAS zusammengestellt, welches wir euch nicht vorenthalten möchten. Es basiert auf dem InWin Chopin Mini-ITX Gehäuse, welches in schwarz oder silber erhältlich ist.

Es ist sehr wertig verarbeitet und bietet Platz für zwei 2,5 Zoll Festplatten oder SSDs. Das ist für ein NAS jetzt nicht sehr üppig, reicht aber für viele Anwender bereits aus. Durch den Einbau von zwei SSDs ist so ein fast lautloses und sehr sparsames NAS realisierbar, welches Dank seiner geringen Größe von nur 24 x 21 x 8 cm zudem kaum Platz benötigt. Wer möchte kann auch zwei klassische Datenfestplatten für bis zu 10 TB Gesamtkapazität (2x 5 TB) verbauen.Dadurch, dass sich quasi jedes Mini-ITX Mainboard verbauen lässt, ist diese Zusammenstellung sehr flexibel. Einer zukünftigen Aufrüstung würde also trotz des sehr kleinen Formfaktors nichts im Wege ste ..
11.07.2018
E-Mail Abo
E-Mail Benachrichtigung bei neuen Artikeln
RSS Feed
Abonniert unseren RSS-Feed
benötigt einen RSS-Reader