X

Intel NUC8i3BEH im Test unter Windows 10

23.03.2019 von Dennis
Mit der Intel NUC8i3BEH testen wir heute die aktuelle NUC mit i3-Prozessor. Die NUC wird als Barebonegerät vertrieben und muss daher noch mit Arbeitsspeicher, Datenträger und einem Betriebssystem ausgestattet werden. Es gibt Sie in einer flachen Variante (NUC8i3BEK) in der als Datenträger ausschließlich eine M.2 SSD verbaut werden kann und in einer hohen Variante (NUC8i3BEH) in Die zusätzlich noch ein 2,5" Datenträger passt.

Da sich beide Varianten ansonsten komplett gleichen, ist dieser Test genauso für die NUC8i3BEK gültig.

Wir haben uns die Ausstattung der NUC8i3BEH genau angesehen, euch die passenden Komponenten heraus gesucht und durch diverse Benchmarks die Eignung als Desktoprechner getestet.




Starten wir aber, wie immer, erstmal mit den Facts der Intel NUC8i3BEH ...


Lieferumfang


Die Lieferung der Intel NUC8i3BEH besteht aus folgenden Teilen:
  • Intel NUC8i3BEH
  • Netzteil inkl. Netzkabel
  • VESA-Halterung
  • Schrauben für VESA-Halterung
  • Schrauben für M.2 22x42
  • Dokumente (Safety Information / User Manual)





Externe Anschlüsse


Vorderseite
  • Dual Array Mikrofon
  • HDD Status LED
  • Infrarotempfänger (CIR)
  • 1x USB 3.1
  • 1x USB 3.1 - Charging Port (Gelb)
  • 3,5mm Klinke (Audio Out/Mic-In)
  • Power-Button


Rückseite
  • Netzteilbuchse
  • 1x HDMI 2.0a (4K@60Hz)
  • 1x Gigabit LAN (Intel I219V)
  • 2x USB 3.1
  • 1x USB-C (Thunderbolt 3, DisplayPort 1.2 oder USB 3.1 Gen. 2)


Linke Seite
  • Kensington Lock
  • Micro-SD Kartenleser




CPU


In der Intel NUC8i3BEH ist der Intel Core i3-8109U verbaut. Es handelt sich hierbei um eine Ultra-Low-Power CPU der 8. Generation (Coffee Lake U), welche im 14nm-Verfahren gefertigt wird.

Der Intel Core i3-8109U ist mit 2 Kernen ausgestattet und arbeitet mit einem Grundtakt von 3,00GHz. Im Turbomodus wird der Takt auf 3,60GHz (Single-Core-Auslastung) bzw. 3,20GHz (Multi-Core-Auslastung) gesteigert.

Weitere Details zum Prozessor könnt ihr euch auf unserer CPU-Vergleichsseite www.CPU-Monkey.com ansehen. Dort könnt ihr den Prozessor auch mit einem euch bekannten Prozessor vergleichen um die Performance des hier verbauten Prozessors besser einschätzen zu können.



Netzwerk


Die NUC verfügt über einen Gigabit Netzwerkanschluss (Intel I219-V), AC-WLAN mit 1733 Mbps (Intel Wireless-AC 9560) und Bluetooth in der Version 5.0.



Die WLAN Antennen sind bei der Intel NUC8i3BEH im Gehäuse verbaut.



Im WLAN-Praxistest mit Windows 10 erreichte die NUC eine Übertragungsgeschwindigkeit von knapp über 61MB/s.





Datenträger


Wie eingangs erwähnt, handelt es sich bei der Intel NUC8i3BEH um ein Barebone-Gerät. Das heißt, dass vor der Inbetriebnahme erstmal ein Datenträger verbaut werden muss. Die Intel NUC8i3BEH bietet Platz für einen 2,5" Datenträger und für eine M.2 SSD (22x42mm oder 22x80mm).

Der 2,5" Datenträger ist über SATA3 angebunden und kann somit eine maximale Geschwindigkeit von 6GB/s (600MB/s) erreichen.

Der Slot für die M.2 SSD ist mit 4 Lanes per PCIe 3.0 angebunden. Das heißt, dass der Slot eine theoretische Übertragungsrate von bis zu 3938 MB/s ermöglicht.

In unserem Testgerät haben wir eine 250GB Samsung 970 EVO (M.2 PCIe x4) und eine 250GB Samsung 860 EVO (2,5" SATA3) verbaut.



Hier die Benchmarks der Datenträger:


Benchmark M.2

EigenschaftIntel NUC8i3BEH im TestIntel NUC8i5BEH im Test
Herstellerangabe - Lesen[MB/Sek.] 34003400
CrystalDiskMark - Lesen[MB/Sek.] 35453464
ATTO Benchm. - Lesen[MB/Sek.] 31903310
Herstellerangabe - Schreiben[MB/Sek.] 15001500
CrystalDiskMark - Schreiben[MB/Sek.] 15291543
ATTO Benchm. - Schreiben[MB/Sek.] 14201440


Benchmark SSD

EigenschaftIntel NUC8i3BEH im TestIntel NUC8i5BEH im Test
Herstellerangabe - Lesen[MB/Sek.] 550550
CrystalDiskMark - Lesen[MB/Sek.] 555554
ATTO Benchm. - Lesen[MB/Sek.] 537535
Herstellerangabe - Schreiben[MB/Sek.] 520520
CrystalDiskMark - Schreiben[MB/Sek.] 530530
ATTO Benchm. - Schreiben[MB/Sek.] 504503




Arbeitsspeicher


Die Intel NUC8i3BEH unterstützt 1,2V, DDR4, SO-DIMM-Module mit einer Taktrate von bis zu 2400MHz. Die maximale Speichergröße die in dem Gerät verbaut werden kann liegt bei 32GB (2x 16GB).

In unser Testgerät haben wir zwei 4GB Module von Crucial (CT2K4G4SFS824A) verbaut. Dieser Speicher taktet mit 2400MHz und ist mit der Intel NUC8i3BEH voll kompatibel.




Verarbeitung / Design


Das Gehäuse der Intel NUC8i3BEH besteht erstmals komplett aus Kunststoff. Bei den Vorgängern der NUC mit i3 Prozessor bestand das Gehäuse bisher immer aus Aluminium. Hier hat Intel also erstmals ein wenig an den verwendeten Materialien gespart. Dem guten optischen Eindruck schadet das aber nicht, denn auch wenn das Gehäuse aus Kunststoff gefertigt ist, wirkt es dennoch sehr hochwertig.

Ansonsten hat sich eigentlich nicht viel gegenüber den Vorgängern geändert. Der austauschbare Deckel hat weiterhin eine sehr kratzempfindliche, schwarz glänzende, Oberfläche und die Gehäusefarbe ist weiterhin in einem dunklen Grau gehalten. Die Abmessungen ist mit 117 x 112 x 51mm auch nur wenige Millimeter größer als beim Vorgänger.




Ausgabe Audio / Video


Die Audioausgabe kann digital über den HDMI-Port auf der Rückseite erfolgen. Die Intel NUC8i3BEH unterstützt Loss-less Bitstream Audio mit bis zu 8 Kanälen (7.1).

Alternativ kann man den Ton auch analog über den 3,5mm Klinken-Ausgang auf der Vorderseite abgreifen.

Die Wiedergabe der HD Tonspuren haben wir unter Windows 10 mit Kodi Version 18.1 getestet. Hier wurden alle aktuellen Tonformate problemlos wiedergegeben.


Durch den HDMI Port in der Version 2.0a und den DisplayPort Vers. 1.2 (über USB-C) lassen sich parallel 2 Monitore in voller 4k Auflösung mit 60Hz betreiben.

Die Nutzung von 3 Monitoren in voller4K Auflösung ist möglich. Dazu wird die Daisy-Chain Technology des Displayports genutzt. Hierbei sinkt die Bildwiederholfrequenz für die Monitore die am Displayport hängen jedoch von 60 auf 30 Hz.

Nutzt man den DisplayPort (USB-C) allein, können hier, via Daisy-Chain, bis zu 3 Monitore genutzt werden. Die Auflösung sinkt hierbei pro Monitor aber deutlich. Nutzt man auf diesem Weg 2 Monitore, ist die Auflösung auf je 2560x1600 bei 60Hz begrenzt. Möchte man 3 Monitore nutzen, sinkt die Auflösung beim ersten Monitor auf 1920x1200 bei 60 Hz und bei den anderen beiden Monitoren auf 1920x1080 bei 60Hz.

Hier die Übersicht der maximalen Auflösungen bei einzelner Nutzung der 2 Ausgänge:


Ausgabe Video

EigenschaftIntel NUC8i3BEH im TestIntel NUC8i5BEH im Test
Max. Auflösung HDMI[Pixel] 4096x2160@60Hz4096x2160@60Hz
Max. Auflösung USB-C[Pixel] 4096x2304@60Hz4096x2304@60Hz



Grafikeinheit


Als Grafikeinheit kommt in der Intel NUC8i3BEH die im verbauten Prozessor integrierte "Intel Iris Plus Graphics 655" zum Einsatz. Diese ist mit 48 Ausführungseinheiten (Execution Units) ausgestattet und besitzt einen Standardtakt von 0,30GHz. Wird die Grafik gefordert, taktet die Grafik auf bis zu 1,05GHz hoch.

Bei den integrierten Grafikeinheiten ist es immer sehr schwer eine Einschätzung abzugeben für was die Grafikleistung noch ausreicht. Daher schaut am Besten in den Benchmarkbereich und vergleicht die gemessene Grafikleistung mit einer euch bekannten Grafik. So könnt ihr selbst einschätzen ob die hier verbaute Grafikeinheit für euren Einsatzbereich geeignet ist.



Kühlung / Lautstärke


Ich fange hier mal mit dem größten Kritikpunkt der Intel NUC8i3BEH an, der Lautstärke.

Der Lüfter der NUC dreht eigentlich ununterbrochen und ist selbst wenn sich der PC im Leerlauf befindet, zumindest in einem leisen Raum, hörbar. Bekommt die kleine NUC ein bisschen was zu tun, steigt die Lautstärke soweit an, dass das Lüftergeräusch deutlich hörbar wird.

Lastet man die CPU maximal aus, dreht der Lüfter voll auf und wird dann auch sehr laut. Die Geräuschkulisse unter Vollast war tatsächlich bei den Vorgängern ähnlich, allerdings habe ich das Gefühl, dass die Intel NUC8i3BEH im Normalbetrieb ein ganzes Stück lauter ist, als die NUCs aus den vorigen Generationen.


Die Kühlung des Prozessors erfolgt über einen Kupferkühlkörper von Dem die Wärme über einen großen Lüfter aus dem Gehäuse befördert wird.



Mit dem Stresstest des Systemdiagnosetools AIDA64 haben wir die CPU der Intel NUC8i3BEH voll ausgelastet und dabei die Temperaturen beobachtet. Beim Standardtest stieg die Temperatur des Prozessors auf maximal 84°C. Der erweiterte Test, bei dem auch die GPU des Prozessors voll ausgelastet wird, trieb die Temperatur auf bis zu 92°C.

Bei einer Temperatur von 100°C würde sich die CPU automatisch herunter takten. Davon sind wir bei maximaler Auslastung nicht mehr allzu weit entfernt. Damit dürfte klar sein, dass die NUC nicht dafür geeignet ist, das man das System über einen längeren Zeitraum voll auslastet. Für den normalen Betrieb ist die Kühlung aber völlig ausreichend, da wird man keine Probleme bekommen.



Das Gehäuse wurde während dieser Tests zwar etwas wärmer, lag aber immer noch in einem normalen Bereich. Hier die gemessenen Werte:


SeiteSituationTemperatur
OberseiteLeerlauf26,5
OberseiteVollast40,7
UnterseiteLeerlauf25,8
UnterseiteVollast30,3




Windows 10 – Arbeiten / Medienwiedergabe


Der Startvorgang von Windows 10 Professional dauert knapp 16 Sekunden, danach erscheint der Desktop und die NUC ist einsatzbereit.

Der verbaute i3 Prozessor ist ausreichend für den Einsatz als Office PC. Programme lassen sich schnell starten, flüssig bedienen und auch mehrere Programme auf einmal lassen sich problemlos nutzen.

Um herauszufinden ob die CPU für euch ausreichend ist, schaut am besten in den Benchmarkbereich und vergleicht die Werte mit einer euch bekannten CPU. Hilfreich ist dabei auch unser CPU Vergleich www.CPU-Monkey.com.

Solltet ihr dabei herausfinden, dass die CPU für euch doch etwas zu schwach ist, könnt ihr auch auf das Modell mit dem Intel Core i5-8259U, die Intel NUC8i5BEH, zurückgreifen. Diese ist bei Auslastung eines Kerns ca. 10% schneller und bei Auslastung aller Kerne ca. doppelt so schnell.

Die Medienwiedergabe unter Windows 10 haben wir mit der aktuellen Kodi Version 18.1 (Leia) getestet. Hier ließen sich alle aktuellen Audio- und Videoformate problemlos wiedergeben.

Nähere Details zur Auslastung beim Abspielen verschiedener Videoformate findet ihr weiter unten bei den Benchmarks.



Leistungsaufnahme


Die TDP des in der Intel NUC8i3BEH verbauten Intel Core i3-8109U liegt bei 28W.

Wie der Stromverbrauch im Betrieb unter Windows aussieht, könnt ihr euch hier ansehen:


Energieverbrauch

EigenschaftIntel NUC8i3BEH im TestIntel NUC8i5BEH im Test
Windows Idle[W] 5.55,1
Windows "Energie Sparen" (S3)[W] 1.01.0
Power Off Windows (S5)[W] 0.30.3
Prime 95 - Stresstest[W] 48,275.8
Heavyload - Stresstest[W] 43,771.6
AIDA 64 - Stabilitätstest[W] 40,150.8
Cinebench 11.5 Multicore[W] 29,256.3
Cinebench 15 Multicore[W] 29,656.2
Kodi 1080p Video h.264[W] 15,015.4
Kodi 4k Video h.264[W] 13,914.0
Kodi 1080p Video h.265[W] 12,813.9
Kodi 4k Video h.265 8 Bit[W] 13.313.3
Kodi 4k Video h.265 10 Bit - 30fps[W] 20.619,9
Kodi 4k Video h.265 10 Bit - 60fps[W] 25,428.0



Benchmarks


AIDA64 CPUID





AIDA64 GPGPU




AIDA64 Cache + Memory Benchmark






Cinebench

EigenschaftIntel NUC8i3BEH im TestIntel NUC8i5BEH im Test
Cinebench 11.5 OpenGL[fps] 44.9850,54
Cinebench 11.5 CPU Single Core[pts.] 1.711,81
Cinebench 11.5 CPU Multi Core[pts.] 4.058,29
Cinebench 15 OpenGL[fps] 76.2981,42
Cinebench 15 CPU Single Core[pts.] 153162
Cinebench 15 CPU Multi Core[pts.] 381774





Futuremark 3DMark

EigenschaftIntel NUC8i3BEH im TestIntel NUC8i5BEH im Test
Time Spy[pts.] 676735
Fire Strike[pts.] 17961994
Sky Diver[pts.] 68307416
Cloud Gate[pts.] 969212823
Ice Storm[pts.] 9352691799



http://www.futuremark.com




Futuremark PCMark 8

EigenschaftIntel NUC8i3BEH im TestIntel NUC8i5BEH im Test
Home Conventional[pts.] 31193232
Creative Conventional[pts.] 32683729
Work Conventional[pts.] 30813031



http://www.futuremark.com




Geekbench

EigenschaftIntel NUC8i3BEH im TestIntel NUC8i5BEH im Test
Geekbench 3 Single-Core[pts.] 39564116
Geekbench 3 Multi-Core[pts.] 829015364
Geekbench 4 Single-Core[pts.] 45404774
Geekbench 4 Multi-Core[pts.] 897416250
Geekbench 4 OpenCL[pts.] 5500056414





7-Zip - Windows 10 Image entpacken/komprimieren

EigenschaftIntel NUC8i3BEH im TestIntel NUC8i5BEH im Test
Zeit zum entpacken[Sekunden] 1411
Geschwindikeit entpacken[MB/Sek.] 114.47145,69
Zeit zum komprimieren[Sekunden] 360209
Geschwindikeit komprimieren[MB/Sek.] 4.457,67



Die Prozessorauslastung bei der Wiedergabe aktueller Videodateien haben wir mit Kodi 18.1 (Leia) unter Windows 10 getestet:


Prozessorauslastung Kodi h.264

EigenschaftIntel NUC8i3BEH im TestIntel NUC8i5BEH im Test
Big Buck Bunny - 1080p - 24fps - h.264[%] 125
Birds - 1080p - 23,976fps - h.264[%] 95
The Curvature Earth from Space - 2160p - h.264[%] 104
Whisper to the Sky - 2160p - 23,976fps – h.264[%] 94


Prozessorauslastung Kodi h.265 (HEVC)

EigenschaftIntel NUC8i3BEH im TestIntel NUC8i5BEH im Test
TCL - 2160p - 29,970fps - HEVC - 8 Bit[%] 95
Tears of Steel - 4096x1720 - 24fps - HEVC - 8 Bit[%] 85
Sintel - 4096x1744 - 24fps - HEVC - 8 Bit[%] 74
Sintel - 1920x818 - 24fps - HEVC - 8 Bit[%] 104
7 Wonders - 3840x2160 - 59.940fps - HEVC - 10 Bit[%] 1311



Technische Details




Technische Details

EigenschaftIntel NUC8i3BEH im TestIntel NUC8i5BEH im Test
CPU Intel Core i3-8109UIntel Core i5-8259U
Architektur Coffee Lake UCoffee Lake U
Arbeitsspeicher DDR4 SO-DIMM bis 2400MHz, Max. 32GBDDR4 SO-DIMM bis 2400MHz, Max. 32GB
Festplatte 1xM.2, 1x 2,51xM.2, 1x 2,5
Grafikeinheit Intel Iris Plus Graphics 655Intel Iris Plus Graphics 655
Video Ports 1x HDMI 2.0a, 1x Displayport (USB-C) 1.21x HDMI 2.0a, 1x Displayport (USB-C) 1.2
Card Reader Micro SDXCMicro SDXC
LAN Gigabit LANGigabit LAN
WIFI AC-WLAN, Bluetooth 5.0AC-WLAN, Bluetooth 5.0
USB Ports Vorderseite 2x USB 3.12x USB 3.1
USB Ports Rückseite 2x USB 3.12x USB 3.1
Thunderbolt 1x Thunderbolt 3.01x Thunderbolt 3.0
Audio Ports 1x HDMI Audio, 1x 3,5mm Klinke (In/Out), 1x Dual Array Mikrofon1x HDMI Audio, 1x 3,5mm Klinke (In/Out), 1x Dual Array Mikrofon
Sonstiges InfrarotempfängerInfrarotempfänger
Netzteil 90W (19V - 4,74A), extern90W (19V - 4,74A), extern
Betriebssystem vorinstalliert
Abmessungen (B/T/H) 117 x 112 x 51mm117 x 112 x 51mm
Release (Quartal/Jahr) 04 / 201804 / 2018
Aktueller Marktpreis[EUR] ca. 270,00ca. 380,00



Einkaufsliste



ArtikelPreis
Intel NUC8i3BEH272 Euro
Arbeitsspeicher
8GB Kit (2x4GB) Crucial CT2K4G4SFS824A, DDR4-2400, 1.2V38 Euro
16GB Kit (2x8GB) Crucial CT2K8G4SFS824A, DDR4-2400, 1.2V77 Euro
32GB Kit (2x16GB) Crucial CT16G4SFD824A, DDR4-2400, 1.2V144 Euro
M.2 SSD
250GB Samsung 970 EVO80 Euro
500GB Samsung 970 EVO167 Euro
1TB Samsung 970 EVO199 Euro
2TB Samsung 970 EVO458 Euro
SATA3 SSD
250GB Samsung 860 EVO57 Euro
500GB Samsung 860 EVO77 Euro
1TB Samsung 860 EVO129 Euro
2TB Samsung 860 EVO280 Euro
4TB Samsung 860 EVO574 Euro



Fazit


Die Ausstattung der Intel NUC8i3BEH ist hervorragend und dazu noch auf dem aktuellsten Stand der Technik. Das fängt bei dem HDMI 2.0a Port an der 4k in 60 Hz ermöglicht, geht über die M.2 PCIe Schnittstelle, bis hin zum USB-C Port, welcher Thunderbolt 3, DisplayPort 1.2 und USB 3.1 Gen. 2 unterstützt.

Die Verarbeitung ist, trotz das hier nicht mehr auf ein Aluminium- sondern auf ein Kunststoffgehäuse gesetzt wird, hervorragend und das Design ansprechend. Die Kühlung in der kompakten Intel NUC8i3BEH funktioniert für den Normalbetrieb einwandfrei, leider ist der eingesetzte Lüfter sehr laut und ein echter Störfaktor.

Die neue Generation der Intel NUC ist damit mal wieder ein rundum gelungenes Produkt, lediglich der zu laute Lüfter trübt das hervorragende Bild ein wenig.

Kommentare (5)


Zangetsu
27.04.2019
Hab mir gerade erst den zweiten NUC8i3BEH zugelegt. Wichtig war mir ein Rechner der kein nerviges Lüftergeräusch von sich gibt, aber dennoch Leistung hat. Mit ein paar Anpassungen im Bios überhaupt kein Problem.

Den Turbomodus habe ich im Bios deaktiviert und die Einstellungen für den Lüfter angepasst.
"Fan off" ==) 48° // "Minimum Temperature" ==) 68 // "Minimum Duty Cycle" ==) 20 // "Duty Cycle Increment ==) 1
Aktuell liegt die Temperatur bei 52 Grad, Rechner läuft seit etwa 2 Stunden.

Ist damit absolut still, überhitzt auch bei längerer Last nicht. Bei surfen im Netz oder Videos anschauen gibt der Rechner keinen Mucks von sich. Lediglich bei Spielen ist der Nuc zu hören aber keinesfalls störend.

Fiepgeräusche kommen wohl häufiger bei den Nucs vor. Hatte bis vor kurzen noch den NUC7i5BNH. Der fiepte im Standby. War aber gottseidank nur von Nahem zu hören.

Der NUC8i3BEH selbst fiept nicht, aber das zugehörige Netzteil ganz leicht.

Dennis (Team)
07.04.2019
@Robert
1. Du hast vollkommen Recht. Das wollte ich vor dem veröffentlichen noch einfügen, habe es dann aber vergessen. Wird sofort im entsprechenden Abschnitt ergänzt.

2. Ich update grundsätzlich vor jedem Mini-PC Test das BIOS auf die aktuellste Version und lade mir auch alle Treiber direkt von der Intel Seite runter. Windows selbst benötigt mindestens den LAN Treiber, danach werden manche Treiber auch automatisch installiert (z.B. Grafiktreiber). Um aber sicher zu stellen das die von Intel für die NUC vorgesehen Treiber installiert werden, installiere ich sie für die Tests alle manuell.

3. Wie du selbst sagst, dass ist ein sehr subjektives Thema. Grundsätzlich teste ich mit der Standardeinstellung, da ich hier den Hersteller in der Pflicht sehe das vom Werk vernünftig einzustellen. Wenn du den Lüfter auf 10-20% einstellst, wird es genau das von dem User beschriebene Bild geben, da bin ich mir sicher ohne zu testen. In der ersten Stufe ist der Lüfter auch wirklich nicht hörbar. Das der Lüfter besser geworden ist (von der Lautstärke) kann ich aber nciht bestätigen. Meiner subjektiven Meinung nach war der Lüfter noch nie so laut und ich teste die Geräte seit Release der Haswell NUCs vor über 5 Jahren.

Gruß
Dennis

DFFVB
25.03.2019
@Robert

Genau dieser Testbericht war mich ausschlaggebend den NUC zu kaufen. Ich kann auch auf einiges an Erfahrung beim Thema NUCs zurückblickend, insgesamt das 4. Modell. 2015, 2016 den KYK, 2017 den i3BNH und nun dieses Modell. Der erste war viel zu laut. Der KYK besser aber nervig. den BNH konnte man einstellen, aber leider auch Spulenfiepen, plus eine komische Lüfterabstimmung, sobald er anging, lief er für ca 30 Minuten egal, ob Last war oder nicht, mit einer Minimumgeschwindigkeit.

Bei diesem Modell hab eich extrem viel probiert. Ich hatte irgendwann eine Einstellung in der er komplett lautlos war, nach dem vorletzten BIOS Update stellte ich genau diese Parameter ein, leider ohne Erfolg. Es war extrem laut (vom Sofa zu hören). Mit dem neuesten BIOS Update wurde es besser. Es ist auch ein Trade-Off - denn entweder Du stellst den Lüfter auf 20% (dabei läuft er mE nicht) und Du hast Spulenfiepen oder halt den Lüfter. Ich will partout keinen Lüfter außer es ist Last. Es macht auch den Eindruck als ob er ohne Last teils fiept. Ggf kommt das auch mit der Zeit. Das Netz ist jedenfalls voll von Berichten dazu... Ich muss aber auch sagen, ich würde mich eher im extremen Ende ansiedeln. Mich nervt hochfrequentes Lüftersurren. Habe deswegen ua meinen XPS 15 verkauft.

Robert
25.03.2019
1. Natürlich kann man nicht nur 2 sondern bis zu 3 Monitore gleichzeitig (Daisy-Chain) betreiben. Die max. Auflösungen sind dann allerdings 4096 x 2304 @ 30 Hz am Displayport und 4096 x 2160 @ 60 Hz am HDMI-Port. Seite 12-13 hier: https://www.intel.com/content/dam/support/us/en/documents/mini-pcs/NUC8i3BE_NUC8i5BE_NUC8i7BE_TechProdSpec.pdf
2. Welche BIOS Version und welche Treiberversionen wurden hier verwendet? Sonst gab es die (ca. 15) verschiedenen NUC-Driver immer nur einzeln bei INTEL, doch ich glaube seit kurzem kann man sich da auch pro NUC-Modell ein "Gesamtpaket" herunterladen. Deshalb die Frage. Außerdem wäre interessant zu erfahren, ob es im Laufe der Zeit -über die verschiedenen NUC-Generationen hinweg- mehr oder weniger NUC-Treiber geworden sind. Werden heute dank Windows 10 vielleicht einige Dinge sofort automatisch erkannt und Out-of-the-Box besser unterstützt oder ist das nicht wirklich der Fall?
3. Lautstärke (Lüfter-Kühlung): Da kommt ihr (und @DFFVB) Teilweise zu einer etwas anderen Einschätzung als hier: https://nucblog.net/2018/10/coffee-lake-nuc8i3beh-review/3/ Da wird von einer "Verbesserung" gesprochen und das man den sich getrost auf den Tisch stellen kann. Und dann meint dort ein User "Red" in den Kommentaren man kann den Lüfter einfach auf 10-20% stellen und dann hört man den Fan nur noch wenn man sein Ohr genau davor hält - und dabei geht die CPU im IDLE auf 40 Grad, wird aber auch nicht viel wärmer bei kurzer Last. Könntet Ihr das vielleicht mal Nachtesten und auch gucken wie heiß/laut es dann unter Stress wird? Danke. Natürlich ist Lautstärke immer auch ein bisschen subjektiv, doch ich denke das ist für viele ein sehr wichtiges Kauf- oder Nichtkaufkriterium.

DFFVB
24.03.2019
Wie immer - schöner Test.

Haben den gleichen NUC Zuhause, eigtl sehr begeistert, weil er recht fix zu werke geht - aber Lüfter ist ein NoGo. Bzw. kann man im BIOS am Profil rumspielen, dass der Lüfter ausbleibt. Dann verabschiedet sich der NUC allerdings mal gerne in den Hitze Power Off bzw. macht extrem nervige Fiepgeräusche. Werde versuchen ihn zurückzuschicken...

Diesen Artikel kommentieren:

Hinweis:
  • Nur Fragen / Antworten direkt zum Artikel
  • Kein Support für andere Hard- oder Software !


Name:
   
Kommentar:
   
    

Bild abtippen:
   
Artikel-Abo: optional
  Wenn Du eine E-Mail-Adresse angibst, informieren wir dich, sobald es hier etwas Neues gibt.