X
AMD Ryzen 5 PRO 4650G (Renoir) im ASRock DeskMini A300 Wir haben uns ein ASRock DeskMini A300 Barebone geschnappt und mit dem neuen AMD Ryzen 5 PRO 4650G (Renoir) 6-Kern Prozessor ausgestattet. Mit einer aktuellen Bios Version sind die neuen AMD Renoir APUs mit dem DeskMini A300 lauffähig. Das geht deshalb, weil das ASRock DeskMini A300 gar keinen eigenen Chipsatz besitzt, sondern auf die Prozessor eigenen PCIe-Leitungen (20 Stück PCIe 3.0) zurückgreift. Außerdem sind im DeskMini nur APUs nutzbar, also AMD Prozessoren mit eigener iGPU. Da es hiervon nicht allzu viele gibt, passen auch die neuen Modelle noch in das Bios.

Das Gehäuse des ASRock DeskMini A300 ist 15 cm hoch und tief sowie 8 cm breit. Im Lieferumfang befindet sich neben dem Gehäuse das Mainboard im kleinen Mini-STX Format sowie ein externes 120 Watt Netzteil. Das Mainboard nimmt wie beschrieben alle AMD APUs für den Sockel AM4 auf. Aufrund der kompakte ..
12.08.2020
XBOX ONE X - SSD einbauen um Ladezeiten zu verkürzen Mit der XBOX ONE X hat Microsoft aktuell die schnellste Konsole im Angebot. Wir zeigen euch wie ihr die XBOX ONE X durch den Einbau einer internen SSD nochmal schneller macht. Dazu tauschen wir die 1 TB Festplatte gegen eine Samsung EVO 860 mit ebenfalls 1 TB Speicherkapazität aus.
Microsoft hat bei der Ausstattung der XBOX ONE X nun wirklich nicht gespart: 8 Kern Prozessor, ein 12 GB großer GDDR5 Speicher sowie eine 6 TFLOP/s GPU. Aus Kostengründen greift Microsoft beim Datenträger aber noch auf eine klassische 2,5 Zoll Festplatte zurück. Gerade in neueren 4K-Spielen die über sehr detaillierte und große Texturen für 4K-Gaming verfügen, macht sich dies durch lange Ladezeiten negativ bemerkbar.

Microsoft empfiehlt hier den Einsatz einer externen Festplatte oder SSD, die über einen der USB 3.0 Ports mit der Konsole verbunden werden kann. Wer keine weite ..
04.10.2018
Mini-ITX Gaming-PC mit AMD Ryzen 3 2200G und InWin Choppin Gehäuse Heute stellen wir euch einen kleinen Spiele-PC vor, der mit dem AMD Ryzen 3 2200G auf eine neue APU von AMD mit integrierter Vega8 Grafik setzt. Die interne Grafikeinheit spielt dabei in etwa in der Leistungsregion einer Nvidia GeForce 1030 wie z.B. der ASUS Phoenix GeForce 1030. Dies ist schon aus dem Grund beachtlich, da die AMD APU nur 10 Euro teurer als die genannte Grafikkarte ist und zusätzlich einen 4-Kern Prozessor beinhaltet, der auf AMDs neuer Zen-Architektur basiert.

Gekühlt wird der Prozessor durch den leisen und inkl. Lüfter nur 37mm hohen Noctua NH-L9a-AM4 Premiumkühler. Dieser bietet nicht nur eine für die Baugröße hervorragende Kühlleistung, sondern bleibt dabei auch angenehm leise.

01.09.2018
E-Mail Abo
E-Mail Benachrichtigung bei neuen Artikeln
RSS Feed
Abonniert unseren RSS-Feed
benötigt einen RSS-Reader